Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

1. April 2019
Liebe Freundinnen und Freunde von HohenEichen,

die Bibel ist voll von Geschichten, in denen Menschen von ihren Erfahrungen mit Gott erzählen. Auch heute machen Menschen ihre Erfahrungen mit Gott. Das kann ich hier in HohenEichen immer wieder feststellen. Es muss keine dramatische Szene sein wie bei Paulus vor Damaskus. Und doch kann es jeden und jede überraschen und wie einen Blitz treffen.

„Lass Dich von Gott überraschen!“, hat mir einst Pater Gerard W. Hughes, ein schottischer Mitbruder, geraten. Am Ende unseres Gespräches gab er mir dann sein Buch „God of Surprises“ in die Hand. Fast unbemerkt, ganz nebenbei wiederholte er daraufhin mit einem Lächeln im Gesicht seine Worte: „Lass Dich von Gott überraschen!“ Das Buch von Pater Hughes ist bis heute ein Bestseller, eine große Hilfe für den geistlichen Weg. Ja, Gott ist immer für eine Überraschung gut. Diese Erfahrung hat auf fast unglaubliche Weise auch die dänische Journalistin Charlotte Rørth gemacht. „Ich bin Jesus begegnet“, ist sie sich sicher, in zwei Visionen, dazu kommen noch unerklärliche Phänomene. Ihr Leben wird auf den Kopf gestellt. Nichts ist mehr so, wie es war.

Charlotte Rørth glaubt nicht an Gott und versucht herauszufinden, was mit ihr passiert. Sie recherchiert im Internet und spricht mit Wissenschaftlern. Zunächst traut sie sich kaum, von ihren Erfahrungen zu erzählen. Sie vertieft sich in geistliche Lektüre, landet bei Johannes vom Kreuz und Teresa von Ávila und letztendlich bei der Bibel. Fünf Jahre nach ihrer ersten Begegnung mit Jesus reist sie ins Heilige Land und lässt sich ermutigen, ihre Erfahrungen aufzuschreiben.

Ob wir unsere Erfahrungen in Worte fassen oder sie wortlos für uns behalten: Keiner kann uns die Erfahrung nehmen, und keiner kann uns verbieten, uns immer wieder von Gott überraschen zu lassen. Von Karl Rahner gibt es die bekannte und viel zitierte Aussage, dass der Christ der Zukunft ein Mystiker sein werde, einer, der etwas, nämlich Gott, erfahren hat. „Wir leben zu Beginn des 21. Jahrhunderts“, sagt Pater Heiner Wilmer, Bischof von Hildesheim. „Es geht nicht mehr, dass die Theorie die Praxis dominiert. Die Erfahrung jedes einzelnen Menschen ist heilig.“

Gott liebt Überraschungen. Seine Wege, uns zu begegnen, sind immer wieder anders, originell und vielseitig. Lassen wir uns von ihm immer wieder neu überraschen.

Ich wünsche Ihnen noch eine erfahrungsreiche Fastenzeit, ein Osterfest voller Überraschungen und grüße Sie herzlich!

Ihr

Wilfried Dettling SJ

Veranstaltungshinweise
Ignatianische Einzelexerzitien in der Karwoche
Ignatianische Einzelexerzitien
Leitung: Wilfried Dettling SJ, Willi Lambert SJ, Doris Reichmann, Ursula Grooterhorst
Freitag, 12. April bis Sonntag, 21. April 2019
Erfahrungsreiche Exerzitien in der Karwoche machen


Exerzitien mit Filmen
Exerzitien mit Filmen
Leitung: Christof Wolf SJ, Cosima Kiesner CJ
Samstag, 27. April bis Freitag, 3. Mai 2019
Überraschungen in Filmen finden


Exerzitien nach Maß
Exerzitien nach Maß
Leitung: Willi Lambert SJ, Stefan Kiechle SJ, Dagmar Scherf
Sonntag, 12. Mai bis Sonntag, 26. Mai 2019
Beginn und Ende der Exerzitien selbst festlegen


Haus HohenEichen
Exerzitienhaus . Leitung: P. Dr. Wilfried Dettling SJ
Dresdner Str. 73 . 01326 Dresden . www.haus-hoheneichen.de
Telefon: 0351 26164-10 . Fax: 0351 26164-11
E-Mail: info@haus-hoheneichen.de . www.facebook.com/haus.hoheneichen
Falls Sie diesen Newsletter an die Adresse unknown@noemail.com nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an newsletter@haus-hoheneichen.de mit dem Betreff „Abmeldung Newsletter“ oder klicken Sie hier.