Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Exerzitienhaus HohenEichen Dresden
1. Februar 2017
Liebe Freundinnen und Freunde von HohenEichen,

vielleicht sind Sie mit dem Vorsatz in das neue Jahr gestartet, sich für sich selbst mehr Zeit zu nehmen und sich nicht – im wahrsten Sinne des Wortes – pausenlos unter Druck setzen zu lassen. Und ist Ihnen das bisher gelungen?

„Ein breiter Rand von Muße ist im Leben eines Menschen ebenso schön wie in einem Buch.“ Davon war der amerikanische Schriftsteller Henry David Thoreau überzeugt. Doch Sie müssen nicht gleich zwei Jahre allein in einer Hütte im Wald leben wie er, um diesen Rand in Ihrem Leben zu verbreitern. Sie können jede kurze Unterbrechung nutzen, um zur Ruhe und zu sich zu kommen, zum Beispiel, wenn Sie an einer roten Ampel stehen oder auf einen Zug warten. Achten Sie dann auf Ihren Atem und nehmen Sie wahr, wie er in Ihren Körper einströmt und wieder ausströmt und nehmen Sie auch die kurzen Pausen zwischen Ein- und Ausatmen wahr. Es wird Sie in die Gegenwart bringen.

Oder Sie melden sich zum vierwöchigen Kurs „Rhythmus – Pausen – Atemholen“ an. Mein Mitbruder Willi Lambert wird Ihnen konkrete Hilfen geben, immer wieder innezuhalten und den Rhythmus von Frei-Zeit und Arbeit zu gestalten im Geist dessen, der „Leben und Atem und alles gibt“ (Apg 17,25). Und auch der Tagesrückblick, wie er bei der Hinführung zu den ignatianischen Exerzitien eingeübt wird, kann helfen, auf den breiten Rand im eigenen Leben zu achten.

„Es gab Zeiten, in denen ich mich nicht entschließen konnte, die Blüte des Augenblicks irgendwelcher Arbeit des Kopfes oder der Hände zu opfern. In solchen Stunden wuchs ich wie das Korn in der Nacht. Es war keine Zeit, die meinem Leben genommen war, sondern so viel bedeutsamer und wichtiger als jede andere Zeit.“ So beschreibt es Thoreau und erkannte es als Kontemplation.

Ich lade Sie ein, es Thoreau gleichzutun. Genießen Sie immer wieder die „Blüte des Augenblicks“ und gönnen Sie sich einen „breiten Rand von Muße“ an Ihrem Leben.

Mit herzlichen Grüßen

P. Wilfried Dettling SJ


Veranstaltungshinweise

Kontemplationstag
Kontemplationstag
Samstag, 4. Februar 2017
Leitung: Wilfried Dettling SJ              
Einen Tag als breiten Rand im Leben lassen                                                                                        
Hinführung zu Ignatianischen Exerzitien
Hinführung zu Ignatianischen Exerzitien
Freitag, 3. bis Sonntag, 5. März 2017
Leitung: Willi Lambert SJ
Kennenlernen und Einüben von Gebetsweisen nach Ignatius von Loyola    
                                                                                             
Rhythmus – Pausen – Atemholen: Lebenskultur aus dem Geist des Evangeliums
Rhythmus – Pausen – Atemholen
Vier Donnerstagabende, beginnend am 9. März 2017
Leitung: Willi Lambert SJ
Lebenskultur aus dem Geist des Evangeliums    
                                                                                                                
Kontemplative Exerzitien
Kontemplative Exerzitien
Sonntag, 19. bis Sonntag, 26. März  2017
Leitung: Wilfried Dettling SJ, Thomas Lemp SAC
Eine Woche als breiten Rand im Leben lassen                                                                                                                                                         

Haus HohenEichen
Exerzitienhaus . Leitung: P. Wilfried Dettling SJ
Dresdner Str. 73 . 01326 Dresden .
www.haus-hoheneichen.de
Telefon: 0351 26164-10 . Fax: 0351 26164-11
E-Mail:
info@haus-hoheneichen.de . www.facebook.com/haus.hoheneichen

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an newsletter@haus-hoheneichen.de mit dem Betreff „Abmeldung Newsletter“.