Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Exerzitienhaus HohenEichen Dresden
1. Januar 2017
Liebe Freundinnen und Freunde von HohenEichen,

ich wünsche Ihnen ein gesegnetes und friedvolles neues Jahr. Möge für uns alle der Geist des vergangenen Heiligen Jahres weiterwirken und „die Erfahrung der Barmherzigkeit verstetigen“, wie es Papst Franziskus im Schreiben zum Abschluss des Jubiläumsjahres ausdrückte.

„Die Bibel ist die große Erzählung, die von den Wundern der Barmherzigkeit Gottes berichtet“, so der Papst. Er plädiert dafür, sich intensiv mit der Heiligen Schrift zu beschäftigen, und fordert dazu auf, einen Sonntag im Kirchenjahr „ganz und gar“ dem Wort Gottes zu widmen. Die geistliche Lektüre der Heiligen Schrift soll in konkrete Werke der Liebe münden. Das ist auch das Anliegen, das die beiden großen Kirchen in Deutschland am Bibelsonntag verfolgen. Der Bibelsonntag wird am letzten Sonntag im Januar gefeiert. Er wird bewusst ökumenisch begangen. Von diesem Tag sollen Impulse ausgehen, die Bibel als Inspiration für den Alltag zu entdecken und über die Konfessionsgrenzen hinweg darüber miteinander ins Gespräch zu kommen.

In diesem Jahr ist das besonders spannend, da inzwischen sowohl die Lutherbibel als auch die Einheitsübersetzung in überarbeiteten Ausgaben vorliegen. Die unterschiedlichen Versionen zu vergleichen, wird Gesprächsstoff geben. Laut dem Erfurter Altbischof Joachim Wanke, der maßgeblich an den Arbeiten der revidierten Einheitsübersetzung beteiligt war, handele es sich bei der neuen Ausgabe um eine moderate Revision, die an vielen Stellen Fortschritte an Genauigkeit, an Texttreue und an zeitgemäßer Verständlichkeit bringe. „Viel Vertrautes bleibt, und einiges wird uns ungewohnt vorkommen – eine wunderbare Chance, dass wir wieder genauer hinhören und Gottes Wort neu an uns heranlassen“, so Bischof Wanke.

Als Diözesanleiter für das Bistum Dresden-Meißen beim Katholischen Bibelwerk in Deutschland kann ich diese Aussage nur bestätigen. Die Revision hat versucht, den Charakter der biblischen Bücher wieder besser erkennbar zu machen. „Das Fremde, das der Bibel und namentlich biblischem Stil anhaftet, ist oft kein Hindernis für das Verständnis der Schrift für heutige Menschen und erinnert wie ein Signal Hörer und Leser daran, dass sie sich auf den Weg machen müssen, um sich dem Wort der Heiligen Schrift zu öffnen“, heißt es dazu in der Einleitung.

Aber überzeugen Sie sich selbst davon: Nehmen Sie die revidierte Einheitsübersetzung zur Hand und lesen Sie regelmäßig in dem „Buch der Bücher“, alleine oder gemeinsam mit anderen, und freuen Sie sich auf die vielen lebendigen und inspirierenden Neuentdeckungen, die die Bibel für Sie bereithält. Und lassen Sie sich wie der Hl. Augustinus immer wieder einladen: Nimm und lies!

Mit herzlichen Grüßen

P. Wilfried Dettling SJ


Veranstaltungshinweise

Hinführung zur Kontemplation
Hinführung zur Kontemplation
Vier Dienstagabende, beginnend am 24. Januar 2017
Leitung: Wilfried Dettling SJ
Durch Umkehr und Ruhe werdet ihr gerettet, im Stillhalten und Vertrauen liegt eure Kraft. (Jes 30,15b)    
                                                                                             
Kontemplationstag
Kontemplationstag
Samstag, 4. Februar 2017
Leitung: Wilfried Dettling SJ              
Gut ist es, schweigend zu harren auf die Hilfe des HERRN. (Klgl 3,26)                                                                                        
Kontemplative Exerzitien
Kontemplative Exerzitien
Donnerstag, 16. bis Sonntag, 26. Februar 2017
Leitung: Wilfried Dettling SJ, Martina Klenk
Ich ließ meine Seele ruhig werden und still. (Ps 131,2a)                                                                                                                                                         

Haus HohenEichen
Exerzitienhaus . Leitung: P. Wilfried Dettling SJ
Dresdner Str. 73 . 01326 Dresden .
www.haus-hoheneichen.de
Telefon: 0351 26164-10 . Fax: 0351 26164-11
E-Mail:
info@haus-hoheneichen.de . www.facebook.com/haus.hoheneichen

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an newsletter@haus-hoheneichen.de mit dem Betreff „Abmeldung Newsletter“.