load images
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde von HohenEichen,

der 1. Mai ist in vielen Ländern gesetzlicher Feiertag. Es ist der „Tag der Arbeit“. In der katholischen Kirche ist dieser Tag dem heiligen Josef, dem Patron der Arbeiter, geweiht. Die evangelische Kirche begeht den Tag als „Bitttag um gesegnete Arbeit“. Mit dem Gedenktag rückt der Wert der menschlichen Arbeit in unser Bewusstsein und lenkt unseren Blick darauf, für wen und warum wir unsere Arbeit tun: „Alles, was ihr in Worten und Werken tut, geschehe im Namen Jesu, des Herrn. Durch ihn dankt Gott, dem Vater! Tut eure Arbeit gern, als wäre sie für den Herrn und nicht für Menschen.“ (Kol 3,17.23)

Ignatius von Loyola spricht von „Gott suchen und finden in allen Dingen“ und wie der Mensch „kontemplativ in der Aktion“ sein soll. Teresa von Ávila war davon überzeugt, dass Gott auch „in der Küche, mitten zwischen den Kochtöpfen“ ist. Nach Benedikt von Nursia sind Gebet und Arbeit eine Einheit: „Ora et labora“ – „Bete und arbeite“, ist das Motto, das Benedikt seinen Mönchen mit auf den Weg gab. Die Suche nach dieser Einheit prägt bis heute den klösterlichen Alltag.

An diese Suche knüpfen die Tage „Ora et labora“ an, die im Juli in HohenEichen stattfinden. Die Tage haben eine klare Struktur: Neben Qi Gong  und Eucharistiefeier am Morgen gibt es Zeiten des kontemplativen Betens und Zeiten zur persönlichen Besinnung. Darüber hinaus gibt es Zeiten für Arbeit in Haus und Garten und Zeiten der Begegnung und des Austausches. Die Tage sollen dazu dienen, Kraft und Energie für den Alltag zu schöpfen. Wer dies vor allem im stillen Gebet finden möchte, dem seien schon jetzt die kontemplativen Kurzexerzitien im Juni empfohlen.

Doch zunächst steht mit dem Monat Mai eine besonders stille Zeit in HohenEichen bevor, geprägt von den 30-tägigen Exerzitien. Parallel dazu finden weitere Angebote im Schweigen statt: Kontemplationstag, Zen-Sesshin, Exerzitien nach Maß. Haus HohenEichen als ein Ort der Stille, denn: „Nur in der Stille öffnet sich das Geheimnis des Weges, den der Mensch mit Gott zurücklegt.“ So hat es Papst Franziskus vor kurzem in einer Predigt formuliert und jetzt bei der Ausrufung des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit bekräftigt: „Wir müssen den Wert der Stille wiederentdecken.“

Ich lade Sie ein, der Aufforderung des Papstes zu folgen, und freue mich darauf, Sie in HohenEichen zu begrüßen.

Mit herzlichen Grüßen


P. Wilfried Dettling SJ


Kontemplationstag (für Geübte)
Kontemplationstag (für Geübte)
Samstag, 9. Mai 2015
Leitung: Wilfried Dettling SJ    
                                                                         
Brunnentag
Brunnentag
Samstag, 6. Juni 2015
Leitung: Willi Lambert SJ
                                                                         
Kontemplative Kurzexerzitien
Kontemplative Kurzexerzitien
Mittwoch, 10. Juni -
Sonntag, 14. Juni 2015
Leitung: Wilfried Dettling SJ, Benno Kosmala
                                                                         
Ora et labora
Ora et labora
Sonntag, 12. Juli -
Freitag, 17. Juli 2015
Leitung: Wilfried Dettling SJ, Claudia Arnold
                                                                         

Haus HohenEichen
Exerzitienhaus . Leitung: P. Wilfried Dettling SJ
Dresdner Str. 73 . 01326 Dresden .
www.haus-hoheneichen.de
Telefon: 0351 26164-10 . Fax: 0351 26164-11
E-Mail:
info@haus-hoheneichen.de . www.facebook.com/haus.hoheneichen

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an newsletter@haus-hoheneichen.de mit dem Betreff „Abmeldung Newsletter“.