Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

1. Dezember 2018
Liebe Freundinnen und Freunde von HohenEichen,

von Karlfried Graf Dürckheim wird berichtet, dass er sich am Ende seines langen Lebens „ganz wie am Anfang“ fühlte. In der Haltung eines Anfängers versuchte er, sein Leben anzunehmen und ihm offen und unvoreingenommen zu begegnen. Im Zen spricht man vom Anfängergeist, den es zu bewahren gilt: die Fähigkeit, die Dinge immer frisch und neu zu sehen.

Dieser Anfängergeist ist ab dem ersten Advent auch für die Gottesdienstbesucher geboten. Mit Beginn des neuen Kirchenjahres werden wir in der Fest- und Sonntagsliturgie die Lesungen der revidierten Einheitsübersetzung hören. Vertrautes wird manch „ungewohnten Wortklang“ haben; eine „besondere Gelegenheit, das Wort Gottes wieder intensiver zu hören und neu sich darauf einzulassen“, wie es im Text der Deutschen Bischofkonferenz heißt.

Sich neu auf das Wort Gottes einlassen und ihm mit einem gewissen Vertrauensvorschuss begegnen: Das wird gerade an Weihnachten ein interessantes, vielleicht manchmal auch befremdendes, immer aber wunderbares Geschenk sein. Lassen wir uns dabei von Paul Roth leiten, der für den Umgang mit der Bibel empfiehlt:

Einmal am Tag, da solltest du ein Wort in deine Hände nehmen, ein Wort der Schrift. Sei vorsichtig, es ist so schnell erdrückt und umgeformt, damit es passt. Versuch nicht hastig es zu „melken“, zu erpressen, damit es Frömmigkeit absondert. Sei einfach einmal still. Das Schweigen, Hören, Staunen ist bereits Gebet und Anfang aller Wissenschaft und Liebe. Betaste das Wort von allen Seiten, dann halt es in die Sonne und leg es an das Ohr wie eine Muschel. Steck es für einen Tag wie einen Schlüssel in die Tasche, wie einen Schlüssel zu dir selbst.

Vielleicht probieren Sie Ihren Anfängergeist beim Gesang der Engel bei den Hirten auf dem Feld einmal aus: „Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden den Menschen seines Wohlgefallens.“ (Lk 2,14)

Ich wünsche Ihnen eine erwartungsvolle Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und Gottes Segen für das kommende Jahr!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Wilfried Dettling SJ

Für Kurzentschlossene
Biblisches Wochenende
Biblisches Wochenende: Von Gottes Geist belebt
Die Tage möchten helfen, zwischen lebensfeindlichem und menschenfreundlichem Geist zu unterscheiden.

Freitag, 7. Dezember bis Sonntag, 9. Dezember 2018
Leitung: Willi Lambert SJ

Für Bibelinteressierte im Raum Dresden
Die Schrift nicht kennen heißt Christus nicht kennen
Die Schrift nicht kennen heißt Christus nicht kennen
Theorie und Praxis im Umgang mit der Bibel

22. Januar | 29. Januar | 5. Februar 2019
Leitung: Wilfried Dettling SJ
Für Bibelinteressierte ein Seminar am Bodensee
Hegner Bibeltage: Bibel lesen – Bibel verstehen
Hegner Bibeltage: Bibel lesen – Bibel verstehen
Bibelseminar im Kloster Hegne am Bodensee

Pfingstmontag, 10. Juni bis Freitag, 14. Juni 2019
Leitung: Wilfried Dettling SJ, Edith Maria Senn SCSC

Haus HohenEichen
Exerzitienhaus . Leitung: P. Dr. Wilfried Dettling SJ
Dresdner Str. 73 . 01326 Dresden . www.haus-hoheneichen.de
Telefon: 0351 26164-10 . Fax: 0351 26164-11
E-Mail: info@haus-hoheneichen.de . www.facebook.com/haus.hoheneichen
Falls Sie diesen Newsletter an die Adresse unknown@noemail.com nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an newsletter@haus-hoheneichen.de mit dem Betreff „Abmeldung Newsletter“ oder klicken Sie hier.